institute for transacoustic research
institut für transakustische forschung

transpeditionen 2018

transpeditionen

im jahr 2018 veranstaltet das institut für transakustische forschung zur feier seines 20-jährigen bestehens vier öffentliche expeditionen innerhalb wiens, um an diesen außenposten das forschungsfeld der transakustik mit unterstützung durch externe spezialistInnen zu umkreisen. weiterlesen...

21. Oktober 2018 15:00 – Bim (mit der Straßenbahn)

So, 21. Oktober 2018, 15 Uhr (pünktlich) beim Otto Wagner Pavillon am Karlsplatz (Haltestelle “Karlsplatz” der Linien 1, 62 und Badner Bahn)

eSeL fungiert als Schwadroneur mit gelegentlicher inhaltlicher Aufwertung.

Arno Splinks begleitet die Fahrt mit einem 125jährigen Ohrwurm

Das institut für transakustische forschung nimmt ausständige Ehrungen vor und übersetzt den Matzleinsdorferplatz in Musik

Oliver Hangl installiert einen menschlichen Flüstertunnel der sich nur individuell und Schritt für Schritt erkunden lässt.

.aufzeichnensysteme spricht Text aus: IM GRÜNEN (Ritter 2017) und spielt ein Instrument (Nagelbrett)

Peter Kozek erwartet das p.t. Publikum mit dem Bordservice Die kleine Mama in der Badner Bahn.

Christine Schörkhuber alias Canned Fit verwandelt Dosen, Steine und Scherben in charismatische Popsongs


Anmeldung wird erbeten!

Die Tour findet bei jedem Wetter statt und dauert ungefähr drei Stunden.

Bitte einen gültigen Fahrausweis (mindestens zwei Fahrscheine) für die Wiener Linien selbst mitbringen.

mehr informationen


alle termine

21. Mai 2018 - Pedes (zu Fuß)

Eine Wanderung zur Jubiläumswarte am Gründungstag des Instituts. Die Aktion des "Wartens" als künstlerisch-wissenschaftliche Methode wird Gegenstand der transakustischen Forschung. Untersucht werden soll u.a., wie sich das Hörverhalten durch Bewegung und Stillstand verändert und welche pan-akustischen Möglichkeiten sich durch die architektonischen Besonderheiten des Turms ergeben. Eine transakustische Auseinandersetzung mit der Illusion einer urbanen Begegnungsstätte von Mensch und Natur. mehr informationen

21. Juni 2018 - Velo (mit dem Rad)

Das Fahrrad als zeitloses Verkehrsmittel und ideale Verbindung von Mensch und Maschine. Publikum und AkteurInnen radeln gemeinsam entlang des Wientalradweges mit verschiedenen Stationen und auch Interventionen während der Fahrt. Die Strecke geht vom Herz der Stadt bis an die Peripherie, folgt dem Fluss und der Ausfallsstraße und endet am Rückhaltebecken Auhof. Im Fokus des transakustischen Interesses stehen diesmal das Fahrrad an sich, die Kombination von Muskelkraft und Maschine sowie spezifische akustische Besonderheiten der Mobilität. mehr informationen

21. August 2018 – Navis (mit dem Boot)

Boote sind ein für Wien eher unübliches Verkehrsmittel, es ist auch juristisch, kulturell und soziologisch ein eigentümliches Biotop. Die transakustische Forschung untersucht bezugnehmend darauf unter anderem auch die Strömungsbewegungen und die besonderen akustischen Eigenschaften von Wasser. mehr informationen

21.Oktober 2018 15:00 – Bim (mit der Straßenbahn)

Eine gemeinsame Fahrt mit der Strassenbahn vom Karlsplatz zum Matzleinsdorferplatz und zurück Die Stadt zieht am Display "Fenster" vorbei; der Öffentliche Raum und die Gleichzeitigkeit von Stillstand und Bewegung als Thema der transakustischen Forschung. mehr informationen